Hygienekonzept der FeG Breidenbach

Download
Einverständniserklärung zur Teilnahme am Kindergottesdienst
Bitte unbedingt beim Besuch des Kindergottesdienstes ausgefüllt mitbringen. Vielen Dank.
Eltern Einverständnis Wiederaufnahme de
Adobe Acrobat Dokument 119.7 KB
Download
Hygienekozept für den Zwergenclub
Hygienekonzept für die Wiederaufnahme de
Adobe Acrobat Dokument 118.7 KB
Download
Einverständniserklärung der Eltern zur Wiederaufnahme Kindergottesdienstes
Eltern Einverständnis Wiederaufnahme des
Adobe Acrobat Dokument 119.7 KB
Download
Richtlinie zum Umgang mit Krankheits- oder Erkältungssymptomen
umgang_mit_krankheits-_und_erkaeltungssy
Adobe Acrobat Dokument 435.0 KB

Vorwort der Gemeindeleitung:

■ WICHTIG: Verordnungen oder Anweisungen der offiziellen Stellen haben immer Vorrang vor Informationen und Handlungsempfehlungen aus diesem Dokument, bzw. werden in diesem Dokument berücksichtigt. Die Gemeindeleitung sammelt Informationen und Veröffentlichungen der offiziellen Stellen (Gesundheitsbehörden auf Bundes-, Land-, Kreis- und Ortsebene). Sie prüft, was für die Gemeinde in Bezug auf Gottesdienste und Veranstaltungen vor Ort unter Berücksichtigung der gefährdeten Risikogruppen weise, vertretbar und umsetzbar ist. Sie trifft dementsprechende Entscheidungen und Vorkehrungen. Über notwendige Änderungen wird zeitnah informiert!

Verpflichtung der Gemeindeleitung:

■ Die Gemeindeleitung erstellt ein Konzept für Gesundheits- und Infektionsschutz für ihre Gemeinde und die Räumlichkeiten vor Ort. 

Erst dann geht eine Information an die Gemeinde und Öffentlichkeit über Schritte, Maßnahmen und Regelungen: Mail, Newsletter, Homepage, Telefonanruf, Brief etc. 

■ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Vorfeld und vor Ort über die notwendigen allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere Händehygiene durch Waschen, Abstand halten, Mund-Nasen-Maske sowie Husten- und Niesetikette sowie Dokumentation der Kontaktkette informiert. Weiter sind entsprechende Aushänge anzubringen. 

■ Alle Personen, die bei der Organisation des Gottesdienstes oder der gemeindlichen Veranstaltung mitwirken, werden über diese Schutzmaßnahmen informiert und achten auf die Einhaltung durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

■ Der Schutz besonders gefährdeter Personen hat hohe Priorität: Diese Personen werden, ebenso wie alle anderen Besucher, vorab informiert. Alternativ werden Besuchern aus Risikogruppen etc., die nicht vor Ort teilnehmen möchten/können, Möglichkeiten angeboten, am Gemeindeleben teilzunehmen. 

Sollte sich im Nachgang des Gottesdienstes herausstellen, dass eine mit Covid-19 angesteckte Person am Gottesdienst teilgenommen hat, werden umgehend die Gemeindeleitung, die zuständige Gesundheitsbehörde und der Bund FeG informiert (Meldung durch die Gemeindeleitung) informiert.

 

KONKRETE MASSNAHMEN in der FeG Breidenbach

- gültig ab 10. Mai 2020, wöchentliche Aktualisierung je nach gesetzlicher Lage-

1. Teilnahme und Eingangskontrolle

■ Die Zahl der Plätze pro Gottesdienst ist, abhängig von der jeweiligen Raumgröße, begrenzt. Die gestellte Sitzordnung, unter Berücksichtigung des Mindestabstands, hat ergeben, dass ca. 25 Personen am Gottesdienst teilnehmen können.  Die Besucherobergrenze kann überschritten werden, wenn Personen eines Hausstandes zusammensitzen, solange der Mindestabstand gewährleistet ist.

■Es gilt das Abstandsgebot. Ein Mindestabstand von 2 Meter zum Sitznachbarn ist einzuhalten.

■ Der Einlass ist durch Anmeldung geregelt, damit die maximale Besucherzahl nicht überschritten wird. Hierzu wird eine separate Telefonnummer eingerichtet werden.

1-3 spontane Besucher werden einkalkuliert.  

■ An Atemwegsinfekten erkrankte Besucherinnen und Besuchern werden gebeten, auf digitale Angebote zurückzugreifen und den Gottesdienst für die Zeit der Erkrankung nicht zu besuchen.

■ Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Siehe Aushang im Gemeindehaus.

■ Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist wird empfohlen.

■ Am Eingang werden durch Ordnerinnen und Ordner Teilnahmelisten geführt, welche die Gottesdienstbesuchenden eintragen. Die Listen dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Aus Datenschutzgründen sind sie sicher zu verwahren und nach adäquater Zeit zu vernichten.

2. Hygienemaßnahmen

■ Die allgemeinen Hygieneregeln sind auch im Gottesdienst einzuhalten.

■ Im Eingangsbereich desinfizieren sich an der Veranstaltung Mitwirkende sowie Besucherinnen und Besucher die Hände. Bei Rückstau an der Teilnehmerliste oder bei der Händedesinfektion bitte Mindestabstand einhalten!

■ Das Tragen von Mund-Nasen-Masken wird empfohlen. Bitte eine eigene mitbringen! Die Gemeinde stellt Masken für diejenigen Veranstaltungsbesucher bereit, die ohne Maske kommen.

■ Türen ggf. offenstehen lassen, damit möglichst wenig Oberflächenkontakt besteht. Türgriffe und Handläufe, Bänke und Stühle sowie Toiletten werden in regelmäßigen Abständen gereinigt.

■ Ständer oder Tische mit Material zum Mitnehmen oder Ähnliches bergen ein potenzielles Infektionsrisiko und sind vorübergehend entfernt worden.

■ Die Garderobe bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

3. Abstandsregelung

■ Vor der Tür des Gemeindehauses und im gesamten Gebäude gilt das Abstandsgebot. Der Sitz- und Stehabstand zwischen Personen in jede Richtung beträgt 2 Metern.  

■ Da zwischen dem Betreten und dem Verlassen des Gebäudes ca. 1 Stunde liegt, wurde auf ein Einbahnstraßensystem mit getrennten Ein- und Ausgängen verzichtet.

■ Im Gemeindehaus sind die Sitzplätze so aufgestellt, das der vorgeschriebene Abstand zur Seite, sowie nach vorn und nach hinten, gewährleistet ist. Personen einer Hausgemeinschaft können neben einander sitzen. Dafür werden bestimmte Sitzreihen/Sitzplätze vorgehalten. 

■ Die Anzahl der Sitzplätze/Stühle überschreitet nicht die Zahl der Personenobergrenze, welche von den örtlichen Behörden verordnet ist. Verantwortliche Ordner achten auf die Einhaltung der Sitzordnung.

4. Gottesdienst

Eine Rückkehr zur üblichen Gottesdienstform ist derzeit nicht möglich. Angebote medialer Gottesdienste stehen als Alternative zur Vermeidung von Infektionen weiterhin zur Verfügung. Z.B.  www.Feg-hinterland.de (geplantes Angebot bis 30.6.2020)

■ Singen stellt, durch vermehrte Aerosolbildung, höheres Infektionsrisiko dar. Ein Verbot für das Singen im Gottesdienst besteht allerdings nicht. Um das Weiterreichen von Gegenständen untereinander zu vermeiden, werden die Liedtexte mit Beamer an die Wand geworfen und keine Liederbücher benutzt.

■ Die Feier des Abendmahls findet bis auf Weiteres mit Einzelkelchen statt. Auf das Herumreichen von Brot und Wein wird verzichtet. Zum Einnehmen von Brot und Wein (Saft) werden die Besucher einzeln, bzw. in den familiären Gruppen, nacheinander nach vorne gehen.

Die Kollekte wird nur am Ausgang zentral eingesammelt. Es stehen 2 Spendenboxen bereit.

■ Es findet kein Gemeindekaffee statt! Solange die Gaststätten und Lokale noch geschlossen sind, ist ein Gemeindekaffee nicht zu rechtfertigen. Ebenso halten wir es für kritisch, ein Gemeindekaffee durchzuführen, solange das Kontaktverbot und der Mindestabstand gefordert wird.

■ Aus technischen Gründen ist eine Video- und Tonaufzeichnung unseres Gottesdienstes nicht möglich. Aus dem Grund findet an den „Gastredner-Sonntagen“ NUR am Vormittag ein Gottesdienst statt. An den Sonntagen, an denen Victor predigt, ist auch ein Gottesdienst um 18 Uhr möglich. Alle Predigten stehen, wie gewohnt, per Tonaufnahme auf unserer Homepage zur Verfügung.

5. Kindergottesdienst

■ So lange Kindergärten, Kitas und Schulen geschlossen sind, ist ein Angebot eines Kindergottesdienstes vor Ort nicht plausibel zu vermitteln. Momentan erscheint das Angebot eines Kindergottesdienstes aufgrund der Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen nicht praktikabel. 

■ Wenn wieder möglich, gelten für das Kinderprogramm die gleichen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen wie für den Gottesdienst. Die Gemeindeleitung prüft, gemeinsam mit den verantwortlichen Gruppenleitern, ob es vor Ort praktikabel ist. 

■ Infos und Anregungen für die Gestaltung eines Kindergottesdienstes gibt es unter: https://kinder.feg.de/kindergottesdienst-corona 

6. Kleingruppen / Hauskreise / Jugendarbeit/ Gebetszeiten      

■ Für Treffen von Gruppen in den Gemeinderäumlichkeiten (Kleingruppen, Gebetsgruppen, Arbeitsgruppen, Teams, etc.) gelten dieselben Regeln wie für Gottesdienste und Veranstaltungen. 

o   Gebetszeit startet am Mittwoch, den 13. Mai um 19:15 Uhr

o   Jugendkreis, Zwergenclub und Chor setzten weiter aus

7. Rahmenbedingungen und Kasualien

■ Kasualien oder besondere Feiern wie Taufen und Trauungen sollten verschoben oder im möglichst kleinen Kreis gefeiert werden. Für Trauergottesdienste gelten gesonderte Regeln. Nähere Infos sind über den Leitungskreis zu erhalten. Wir verzichten generell auf Veranstaltungen mit großen Besucherzahlen.

 


NACHTRAG: Es werden in der Pause zwischen den Gottesdiensten alle Räume gelüftet und die berührten Gegenstände desinfiziert.


Auf der Empore besteht Mund-Nasen-Schutz-Pflicht!

 

Anhang:

Informationen zu online Gottesdiensten der FeGs Hinterland

 

Planung – Übersicht

• 31. Mai – Livestream FeG Witten (FeG Kongress) – Christian erstellt eine Audiodatei

• 07. Juni o Ort: Wolzhausen o Leitung: Christian Spiertz o Predigt: Wilfried Weniger

• 14. Juni o Ort: Wolzhausen o Leitung: Tobias Stahlschmidt o Predigt: Roland Will

• 21. Juni o Ort: Wolzhausen o Leitung: Jonas Geil o Predigt: Christoph Henss

• 28. Juni o Ort: Wolzhausen o Leitung: Michael Graser o Predigt: Michael Schröder